TOP 5 jährliche besuchenswerte Festivals in Kasachstan

Events

Diese 5 merkwürdigste Festivals sollte man (mindestens) einmal in Kasachstan besuchen

Zahlreiche spektakuläre Festivals in Kasachstan servieren Ihnen gerne eine bunte Erlebnispalette, neue Kontakte und einen ultimativen Adrenalinkick beim Zuschauen der stilisierten Nomadenkämpfer oder sogar eine vollkommene Beschwichtigung bei z. B. Jogapraktiken oder Kunsthandwerk-Workshops, manchmal auch an ein und demselben Tag. Hier finden Sie die besonders markante Beispiele!

In vergangene Nomadenzeit zurückversetzt!


Was: Köşpendiler elemi (Welt der Nomaden), internationales Festival nomadischer Kultur (Juni)Wo: Stadt Astana, KasachstanOffizielle Webseite: won.kz
2018 fand dieses Festival zum ersten Mal statt und hieß viele Besucher willkommen, die sich der nomadischen Freiheitsglut geistverwandt fühlen. Hier verspüren Sie die Atmosphäre, die in den eurasischen Weiten viele Jahrhunderte her herrschte. Dabei verwandelt sich nicht nur das gewöhnliche städtische Milieu. Sie können selbst in die Rolle eines Nomaden bzw. einer Nomadin schlüpfen und die Geschichte und Tradition der alten Zivilisation anfassen.Der Aufführungsort wurde in 7 Sektoren aufgeteilt. Diese stilisierten Aule wurden von kühnen Kämpfern, zielsicheren Bogenschützen, geschickteste Reiter, besten Kunsthandwerkern und ethnische Musikkünstlern aus verschiedenen Ländern bewohnt.Zwei Tage lang fanden spannende und atemberaubende Veranstaltungen in jedem Aul statt. So konnte man die Bogenschützen in Sektor Ak-Mergen bei Turnieren und Shows zuschauen. In Schabyt traten Musiker sowie Ethnic- und Folkbands auf. In Tajburyle nahm man am Wettbewerb im nationalen Beweglichkeitsspiel Asau-mastek teil und nebenbei, in Altyn-Saqa, fanden Wettbewerbe in anderen kasachischen und traditionellen nomadischen Spielen wie Qazaq-küresi, Arqan-tartu, Asyq-atu, Buqa-tartys und Qoi-köteru statt. Der Sektor Keruen-Saray bereitete viel Gaumenfreude für alle Kenner der Küche von nomadisierenden Völkern. Im Feldlager der Steppenkrieger aus dem Sektor Batyr wurden die Szenarios von historischen Schlachten nachgespielt. Die Gruppe von Handwerkern und Handwerkerinnen boten ihre einzigartigen Produkten im Sektor Scheber an.Dieses Festival war ein echtes Highlight des Jahres sowohl für Kasachstaner selbst als auch für ausländische Reisegäste. Das Veranstaltungsteam berichtet über seinen Wunsch, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen. Das Festival sollte nicht nur jährlich stattfinden, sondern auch seine geografischen Grenzen erweitern. Man plant es auch in anderen Regionen des Landes durchzuführen.

Unter freiem Himmel von Almaty


Was: Spirit of Tengri, Festival der modernen ethnischen Musik (Anfang Juni)Wo: Stadt Almaty, KasachstanOffizielle Webseite: http://thespiritoftengri.com
Es fand 2018 bereits zum sechsten Mal statt. Laut dem Veranstaltungsteam des Festivals ist The Spirit of Tengri ein multikulturelles Projekt zur Präsentation von ethnischen Traditionen der Welt auf dem Gebiet Kasachstans. In den letzten Jahren standen Musiker aus über 30 Ländern auf der kasachischen Bühne,darunter afrikanisch-arabisches Ensemble Speed Caravan, israelische Band Q2A, usbekisches Musikprojekt Abbos, BaBa Zula aus Türkei, chinesisch-mongolische Gruppe Hanggai, Tilla Török Band & Holdviola aus Ungarn, baschkirische Ethnic-Rockmusiker aus der Argymak-Band, georgisches Trio The Shin, Nordic Namgar mit Musikern aus Burjatien, Finnland und Norwegen, Kehlgesangs-Interpret Radik Tyulyush aus Tuwa mit seinem Projekt Chalama und viele andere. Dabei sind auch Ethnic-Bands aus Kasachstan nicht zu vergessen. Die bekanntesten davon sindTigrahaud, Aldaspan, Sharapat, Roksonaki und das musikalische Projekt Almaty Drums.The Spirit of Tengri überzeugt mit seinen tollen Open-Air-Auftritten und hochwertigem Klang moderner ethnischer Musik. Im Unterschied zu anderen großen Musikereignissen in Kasachstan gewährt dieses Festival auch einen freien Eintritt. The Spirit of Tengri stellt nicht nur eine kasachische Marke aus dem Bereich Kultur dar, sondern ist definitiv eurasienweit von Bedeutung.

Territorium der Gastlichkeit


Was: Toikazan, Festival der Nationalküchen der Völker in Kasachstan (Oktober)Wo: Stadt Almaty, KasachstanOffizielle Webseite: http://toikazan.kz
Es fand 2018 bereits zum sechsten Mal statt. Das Word Toikazan bedeutet der große Partytopf, Kasan, das auch ein Symbol der Freundschaft ist. Metaphorisch vereinigt ein Kasan die Verwandten und Angehörigen um sich herum, wenn es um entweder eine Hochzeit oder einen Geburtstag oder auch gesellschaftliche Feierlichkeiten zur Begrüßung des Frühlings handelt. Dieser Veranstaltung liegt, der Meinung von Veranstalter/innen nach, die Idee der Stärkung von freundschaftlichen und brüderlichen Beziehungen zwischen allen, in multinationalem Kasachstan lebenden Völkern durch die Popularisierung der reichhaltigen nationalen Küche zugrunde.Das Angebot von Spezialitäten, die bei diesem Festival präsentiert werden, überrascht mit seiner Vielfältigkeit. Bitte merken Sie aber, dass das Fleisch traditionell zu den essentiellen Zutaten von meisten Speisen in Kasachstan gehört. Bereiten Sie sich vor, unbedingt einen leckeren Beschbarmak, Kuurdak oder Schaschlik zu probieren. Neben den Köstlichkeiten können die Festivalgäste auch den besten Köchen des Landes während des Wettbewerbs in der Zubereitung von besten Baursaki und dem besten Beschbarmak zuschauen.Zur traditionellen Küche Kasachstans zählen heutzutage nicht nur kasachische Spezialitäten, sondern auch regionale Delikatessen der anderen Völker,da unsere Republik von einem Mix an über 130 Ethnien bewohnt wird!Russischer Borschtsch, usbekischer Pilaw und uigurischer Laghman gehören schon lange Zeit zu unserem alltäglichen Leben.Seien Sie aber auch beruhigt, es geht hier nicht nur um Essen alleine! Wenn ihre Augen schon auch vom Feinkost satt werden, können Sie beim Festival viele andere Aktivitäten finden. Sie können z. B. die Präsentation von Volkstrachten der Völker in Kasachstan besuchen oder spannenden Reitspielen zuschauen. Oder würden Sie vielleicht Lust haben, am Aufbau einer Jurte teilzunehmen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Handwerker/innen bzw. Künstler/innen bei ihrer Arbeit zu beobachten und ein kleines Andenken zu kaufen. Am Abend können die Besucher auch die Musik von kasachischen Interpreten bewundern.

Auf den Spuren der Selbsterkenntnis


Was: Öko-ethnisches Festival FourЭ (Vier-E): Ökologie, Ethnizität, Emotionen und Evolution (Mitte August)Wo: Gebiet AlmatyOffizielle Webseite: https://4e.kz
Diese vier Richtungen sind für die geistige Entwicklung des Menschen von großer Bedeutung. Apropos sind die bunten Stoffdekorationen der Zelte und des gesamten Festivalgeländes so wohlbedacht, dass hier viel Farben des Festivalkonzeptes dominieren: Grün für Umwelt, Viola für Evolution, Rosa für Emotionen und Orange für Ethnizität. So finden Sie immer den richtigen Weg! Wählen Sie sich nur die Richtung, die Ihnen besonders am Herzen liegt.

FourЭ fand 2018 bereits zum neunten Mal statt.

Beim Festival werden beste Traditionen der Welt wie Musik und Tanzen, Sagen und Märchen sowie Volkstracht präsentiert. Hier kommen die Meister unterschiedlicher spiritueller Praktiken, des Yoga und der Psychologie.Das Abendprogramm verschafft viele Genussmomente und schöne musikalische Ambiente mit Musikbereichen, die Interpreten aus Kasachstan und dem nahen Ausland vereinigen.


Was: Wings of Alakol, das einzigartige Festival für Vogelbeobachter/innen und Vogelfreunde/innen in Kasachstan (Anfang Mai)Wo: Es fand 2018 bereits zum sechsten Mal, traditionell am Ufer des Alakölsees im Gebiet Almaty statt.
Mehr Infos über dieses Festival finden Sie unter www. veters. kz.Nebenbei gesagt, ist dieser See dank seiner Heilwirkung wohl bekannt. Dabei ist dieses Gebiet im Wesentlichen vom großen ornithologischen Wert. Die professionellen Ornithologen und Ornithologinnen sehen diesen Ort als eine der weltweit günstigsten Routen der Zugvögel an. Hier kreuzen sich die Zugwege aus Mittel- und Osteuropa sowie Mittel- und Westasien. Danach macht der Vogelzug sich auf den Weg weiter Richtung Zentral- und Ostafrika.Das Festival findet Anfang Mai statt, da das Frühjahr die Zeit des saisonalen Vogelzugs darstellt. Nach Schätzungen von Experten versammeln sich hier bis fünf Millionen Vögel.In großen Kolonien kehren unsere gefiederten Freunde aus warmen Ländern in ihre Nistgebiete zurück. Dabei werden auch einige Jungtiere geboren. So bringt es zahlreiche Vorteile für gemütliche Beobachtung.Hier können Sie Rosa- und Krauskopfpelikane, Silber- und Graureiher, Löffler, Schwäne und verschiedenartige Regenpfeifer bewundern. Für fortgeschrittene Birdwatcher ist die Begegnung mit Reliktmöwen (Larus relictus) zweifellos von besonderem Interesse.Für Festivalgäste werden spezielle Rundfahrten mit Offroader das Seeufer entlang sowie durch atemberaubende Felsenschluchten vom sogenannten Dsungarischen Alatau veranstaltet. Das Wissenswerte wird in den Vorlesungen und Präsentationen von führenden Vogelforschern und Hobby-Ornithologen Kasachstans sowie von Mitarbeitern des Naturschutzzentrums Alaköl vorgetragen. Beteiligen kann sich jeder Vogelfreund – ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Für die Letzteren werden auf Wunsch geführte Vogelbeobachtungstouren veranstaltet. Das wichtigste Ziel dieses Festivals liegt darin, den Birding-Tourismus in Kasachstan weiter zu entwickeln und zu propagieren sowie die Umwelterkenntnisse über die Vogelbeobachtung zu fördern.In Kasachstan werden zahlreiche Festivals veranstaltet. Einige davon bieten ein wirklich umfassendes Programm, die anderen sind nicht so groß angelegt. Einige werden besonders massenhaft besucht, bei anderen sind zwei Hundert Gäste bereits wohl genug. Dabei ist das nationale Fest Nouruz vornehmlich bemerkenswert. Es wird vom 22. März bis 22. April überall in Kasachstan gefeiert. Nach uralter Tradition der Türkvölker aus der Tiefe der Geschichte wird der Frühlingsbeginn sowie in großen Städten als auch in weit entlegenen Aulen mit frohem Schwung begrüßt. Auf zentralen Plätzen werden die Jurten in jedem Ort aufgestellt. Die Festivalgäste können kostenlos traditionelle kasachische Spezialitäten verkosten, an unterschiedlichen nationalen Spielen, sportlichen Wettkämpfen und Wettbewerben teilnehmen oder sogar eine Reitfahrt unternehmen. In der Regel enden sich diese gesellschaftlichen Feierlichkeiten mit einem Konzert von örtlichen Musikern und Musikerinnen.Die Besucher können sich selbst dafür entscheiden, was sie bei einem Festival sehen, wahrnehmen und miterleben möchten. Einiges ist aber gleich: Gastfreundschaft und Herzlichkeit, mit der die Festivals ihre Gäste begrüßen!