Der goldene Herbst in den Bergen Sailijski Alatau

Der goldene Herbst in den Bergen Sailijski Alatau

Nature

Herbst war für Puschkin eine Quelle der Begeisterung.

„Ich liebe bunte Verblühen der Natur“. Das sind die bekannten Zelle aus dem Gedicht von Alexander Sergeevitsch Puschkin. Herbst war für Puschkin eine Quelle der Begeisterung.

1. Unikale Lage von Almaty, am Fuß der fast vertikalen Bergen, die vier Kilometer in der Höhe haben, dehnt und verschiebt alle Jahreszeiten.

2. Herbst kommt zu uns noch im Sommer, wenn erste Kälte die bunte Blühen im Hochgebirge frieren und grüne Wiesen braune Farben auf einmal bekomme.

3. Im September sieht der Weg ins Hochgebirge so aus, als im Märchen - aus dem Sommer ins Herbst.

4. Die leichteste Route ins Herbst ist der Weg Dostyk Straße entlang in die Kleinamaty Felsschlucht.

5. Obwohl Hochgebirge schon in bunte herbstliche Farben gemalt ist, ist das Wetter in der Stadt ganz warm und sonnig.

6. Unwetter dauert nicht lange, allerdings ist es keine Hemmung für die Ausflüge, um schöne Landschaften zu beobachten.

7. Bezaubernde bunte herbstliche Farben ziehen langsam nach unten in die Stadt.

8. Die Vielfältigkeit und Reichtum der Pflanzenwelt bestimmt die Pracht der reinen Farben und Abstufungen.

9. Die Birken strahlen in die Welt Freude und goldene Licht.

10. Kupferfarbenen ergänzen die Pracht des Bildes die Espen.

11. Die Ahornbäume und Hagedorn tragen die warme Töne ein.

12. Malerisch und farbig sehen die steilen Berge in diese Jahreszeit aus, die mit den wilden gedörrten Aprikosenbäumen gedeckt sind. Dieses Bild wird niemenden unberührt lassen.

13. Noch eine Landschaft, die man unbedingt besichtigen muss, – türkisfarben der Bergseen, z.B. Issyk.

14. Nur Tannenwälder, die als Hintergrund diese Farben einfassen, werden noch dunkler und strenger.

15. Rückzug der Sommerwärme in die Steppe lässt den Kleintieren, z.B. dieser schwarzen Spinne, eine Möglichkeit, alle Bestimmungen ruhig zu erfüllen.

16. Leises Gesäusel macht fallendes Laub, die Stille fällt in die Bergen, nur Wind pfeift in den nackten Bäumen.

17. Die Vögel verstummen und wandern nach Süden, anstatt deren weisen sich die Spechte, die klangvoll ihre Nachrichten in der stillen Welt beklopfen.

18. Es ist jetzt auch nicht schwer, die geschäftige Eichhörnchen in ihren neuen Mäntel zu bemerken.

19. Das Laub fällt, auf den Bäumen hängen jedoch die Früchte, Geschmacksergänzung zur Ästhetizismus.

20. Unser Herbst endet sich mit Anfang Winter, aber wenn die Berge mit Schnee und Kälte gebunden sind, lassen die Bäume ihr Laub und Blumen fallen.

21. Winter in Sailijsli Alatau ist auch sehr schön und attraktiv.

22. Alle Fotos sind in Kleinalmaty Felsschlucht, sowie in Issyk Felsschlucht gemacht.